DIE STAdTISTEN sind da!

Standard

Stadtisten01

Es ist jetzt ein gutes halbes Jahr her, als Wolfram Bernhardt und Ralph Schertlen, die beide im letzten Jahr in Stuttgart zur Wahl des Oberbürgermeisters angetreten sind, sich gemeinsam mit dem Stuttgarter Musiker und Online-Aktivisten Thorsten „Putte“ Puttenat Gedanken gemacht haben. Nun ist ja „Gedanken machen“ schon mal nichts falsches. Die drei haben sich Gedanken gemacht über die Zukunft der Stadt. Alle drei haben festgestellt, dass der Frust über die subjektive und objektive Ohnmacht gegenüber den politischen Spielchen unserer Tage, die Fassungslosigkeit über die Dreistigkeit, mit der manche so genannte „Volksvertreter“ nurmehr ihren eigenen Interessen nachgehen und dabei die Interessen derer, von denen sie einmal gewählt wurden und für die sie eigentlich all ihr Engagement in die Wagschale legen sollten, vollkommen aus den Augen verloren haben.

Diese Frustration und gleichzeitig die Liebe zur Stadt und der unbedingte Wille, etwas gutes für diese Stadt tun zu wollen, hat dazu geführt, dass Bernhardt, Puttenat und Schertlen damit begonnen haben, andere Menschen für die Idee zu begeistern, etwas neues für diese unsere Stadt, für Stuttgart auf die Beine stellen zu wollen: Eine Nicht-Partei, eine Gruppe von Menschen, die als Bürger, nicht als Politiker, im Gemeinderat und außerhalb neue, frische Ideen in den politischen und gesellschaftlichen Alltag Stuttgarts hineintragen zu wollen.

Der Wille, nicht mehr nur als STATIST am Rande zu stehen und auf den Auftritt zu warten – also alle paar Jahre die Stimme bei Wahlen ab- und an andere zu übergeben, sondern selbst ins Geschehen einzugreifen und die Geschicke der STADT in die eigenen Hände zu nehmen – aus dieser Idee ist dann auch der Name der „Nicht-Partei“ entstanden, die im kommenden Jahr als neue politische Kraft zur Wahl des Stuttgarter Gemeinderats antreten wird: DIE STAdTISTEN!

Innerhalb von nur wenigen Monaten hat sich mit unglaublicher Dynamik aus einer kleinen Gruppe von Leuten, die sich in einer facebook-Gruppe gefunden haben, eine facebook-Gruppe von mehr als 100 Menschen entwickelt, von denen etwa ein Viertel mehr und mehr auch „offline“ an der Realisierung dieses Projekts, dieser Idee gearbeitet haben. Ein Verein wurde gegründet, es wurde eine Art Grundsatzprogramm geschrieben, das aber nicht so heißt, sondern den schönen Namen „DAS STAdTISTISCHE MANIFEST“ trägt, eine Homepage wurde erstellt, Positionspapiere wurden – und werden – geschrieben und heute geht die Kommunalpolitische Wählervereinigung in die Öffentlichkeit!

Ab heute kann jedermann – und frau! – das „Stadtistische Manifest“ selbst lesen und sich von der Idee, der Haltung der Stadtisten ein eigenes Bild machen:

http://www.die-stadtisten.de/

Da ich selber ebenfalls ein sehr aktiver und absolut überzeugter Stadtist geworden bin, seit ich das erste Mal von dieser wunderbaren Idee gehört habe, lade ich von ganzem Herzen dazu ein, die Homepage der Stadtisten aufzurufen, das Stadtistische Manifest zu lesen und einfach mit mir oder mit einem der anderen Aktiven Kontakt aufzunehmen und sich auf einem der nächsten öffentlichen Stadtisten-Treffen ein eigenes Bild von dieser zauberhaften, bunten Mischung von Menschen zu machen, denen die Stadt am Herzen liegt!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s